KuschelLUXGeschichte vom 29.08.2018

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • KuschelLUXGeschichte vom 29.08.2018

    Die KuschelLUXGeschichte vom 29.08.2018

    Ein Vater wollte seinem Sohn einmal vor Augen führen, was es eigentlich bedeutet, wenn man arm ist. Er möchte ihm damit zeigen, dass es ihm doch sehr gut geht, eben im Vergleich zu anderen Leuten.

    Aus diesem Grund nahm er ihn eines Tages mit in ein wirklich ländliches Gebiet, wo der nächste Nachbar oder die nächste Ortschaft Kilometerweit auseinander liegen.

    So verbrachten Sie einen Tag und eine Nacht auf einem Bauernhof, von einer sehr armen Familie.

    Als sie am nächsten Tag nach Hause in die Stadt zurück kehrten, fragte der Vater den Sohn: "Na mein Junge, wie fandest Du unseren Ausflug?"

    "Oh, es war sehr interessant Papa.", antwortete der Sohn.

    Der Vater meinte weiter: "Hast Du gesehen, wie arm Menschen sein können?"

    Der Sohn schaute ihn an und sagte: "Allerdings habe ich das gesehen und auch sehr viel daraus gelernt."

    Der Vater lächelt: "Das freut mich zu hören und was hast Du gelernt?"

    "Ich habe gesehen, dass wir einen Hund haben und die Leute auf dem Bauernhof haben vier. Wir haben einen Pool im Garten, der fast die Hälfte davon ausfüllt. Die Leute auf dem Land haben einen See, dessen gegenüberliegende Ufer kaum erkennen kann. Wir haben prächtige Lampen im Garten und die Leute am Land haben viele tausende Sterne. Unsere Terrasse reicht bis zum Vorgarten und die haben den ganzen Horizont."

    Der Vater war Sprachlos und Sohn fügte hinzu: "Danke Papa, dass Du mir gezeigt hast, wie arm wir sind."

    Quelle: Lichtkreis.at